Skip to main content

Für die theoretische Führerscheinprüfung ist es wichtig, die unterschiedlichen Formeln für die Berechnung von diversen Strecken und Reaktionszeiten parat zu haben. Hier findest du eine Sammlung der wichtigsten Abstandsregelungenund Formeln für Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg.

Reaktionsweg

Der Reaktionsweg ist die Strecke, die ein Fahrzeug zurücklegt, von dem Erkennen einer Gefahr, bishin zur Betätigung des Bremspedals (erste Reaktion) des PKWs. In dieser Zeit ändert sich
die Geschwindigkeit des Fahrzeugs nicht.

Formel Reaktionsweg

Formel für den Reaktionsweg
Formel Reaktionsweg: Reaktionsweg [m] = (Geschwindigkeit [km/h] / 10) x 3

Reaktionsweg Rechner

Geschwindigkeit (in km/h)

 


Bremsweg

Der Bremsweg bezieht sich auf den Weg, den ein Fahrzeug von dem Punkt an zurücklegt, an dem seine Bremsen vollständig betätigt werden, wenn es zu einem vollständigen Halt kommt.

Formeln Bremsweg

Formel für den Bremsweg
Formel Bremsweg: Bremsweg [m] = (Geschwindigkeit [km/h] / 10) x (Geschwindigkeit [km/h] / 10)

Bremsweg Tabelle

Geschwindigkeit (km/h) Bremsweg in m
20 km/h 4 Meter
30 km/h 9 Meter
40 km/h 16 Meter
50 km/h 25 Meter
60 km/h 36 Meter
80 km/h 64 Meter
100 km/h 100 Meter
120 km/h 144 Meter
130 km/h 169 Meter
140 km/h 196 Meter
160 km/h 256 Meter
180 km/h 324 Meter
200 km/h 400 Meter
220 km/h 484 Meter
240 km/h 576 Meter
260 km/h 676 Meter
280 km/h 784 Meter

Bremsweg Rechner

Geschwindigkeit (in km/h)

 


Anhalteweg

Der Anhalteweg ist der Weg, den ein Fahrzeug zurücklegt, vom Erkennen der Gefahr bishin zum Stillstand (o km/h) des Fahrzeugs. Somit ist der Anhalteweg die Summe aus Reaktionsweg und Bremsweg.

Formel Anhalteweg

Formel für den Anhalteweg
Formel Anhalteweg: Anhalteweg = Reaktionsweg + Bremsweg

Faustformeln zum Führerschein

Um Fahrschülern ein besseres Gefühl zur Bewertung von Gefahrensituationen zu vermitteln, gibt es Deutschland einige Formeln, die ein wichtiger Bestandteil der Führerscheinausbildung sind. Diese Faustformeln sollen angehenden Fahranfängern die Möglichkeit
geben mit einfachen Rechnungen die eigene Geschwindigkeit zu überprüfen und ggf. zu verringern. Hierbei steht also die Frage „bin ich zu schnell unterwegs“ im Mittelpunkt. Auch wenn diese Faustformeln zum Führerschein bewusst vereinfacht sind,
so geben sie dem Fahrschüler dennoch eine gute Möglichkeit, Gefahrensituationen besser einschätzen zu können. So beschreiben die Formeln in erster Linie zwei wichtige „Wege“. Zum Einen geht es um die Bewertung des Weges, den man zwischen Erkennen der
Gefahr und der ersten Reaktion zurücklegt (Reaktionsweg), und zum Anderen um den Weg, den man während des Bremsens zurücklegt (Bremsweg). Die Addition dieser beiden Werte ergibt später den Anhalteweg. Diese drei Formeln sollte man
sich also unbedingt vor der Führerscheinprüfung merken, da sie auch Bestandteil der Prüfung sein können. Wir haben die Faustformeln zum Führerschein im Folgenden aufgelistet. Bei einem Klick auf „mehr Informationen“ wird die entsprechende Formel noch
mal anschaulich erklärt. Zusätzlich gibt es auf der entsprechenden Seite einen Rechner zum Ausprobieren und üben.


Click to rate this post!
[Total: 6 Average: 5]