Skip to main content

Reifen richtig lagern

Jedesmal beim Reifenwechseln stellt sich die Frage:

Wie lagere ich meine gerade nicht benutzen Reifen korrekt?

Welche Fehler sollte man nicht begehen und welche Tipps gibt es, um die Lebensdauer der Reifen zu erhöhen.

 

Allgemein Prüfen

Jeder Reifen oder auch die Felge sollte vor einer Einlagerung auf Beschädigungen überprüft werden. Hierzu sollte genau nachgesehen werden, ob der Reifen eventuell Fremdkörper im Reifenprofil stecken hat. Gibt es an der Lauffläche oder auch an den Seitenwänden eventuell Beulen, so kann dies auf eine Beschädigung der Karkasse hindeuten. Sie sollten den Reifen umgehend bei einer Werkstatt prüfen lassen und ggf. einen neuen kaufen.

Bevor Sie den Reifen einlagern, sollten Sie das Reifenprofil messen. Laut dem Gesetz ist ein Restprofil von mindestens 1,6 mm vorgeschrieben. Der ADAC empfiehlt hier für Sommerreifen 3 mm und für Winterreifen mindestens 4 mm Profiltiefe.

Auch die Felgen sollten vor der Einlagerung nochmal auf Roststellen geprüft werden und ggf. behandelt werden.

Luftdruck

Reifen, die nicht bewegt werden, verlieren mit der Zeit an Luft. Daher sollte vor dem Einlagern der Luftdruck um 0,5 bar gegenüber den Angaben vom Hersteller erhöht werden.

Umgebungsbedingungen der eingelagerten Reifen

Kompletträder und Reifen sollten möglichst kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Das hilft am besten um die Reifenoberfläche des Autoreifens nicht zu beschädigen. Durch direkte Sonneneinstrahlung wird der Gummi schneller poröser.

Die Reifen sollten nicht direkt am Boden gelagert werden, wenn diese mit irgendwelchen Lösungsmitteln, Fetten, Ölen oder anderen Mitteln in in Berührung kommen können. Hierzu eignet sich ganz gut ein Reifenregal zum sicheren einlagern.

Kennzeichnung der Reifen

Vor der Einlagerung der Reifen sollten diese gekennzeichnet werden, damit bei der nächsten Montage jeder Reifen wieder an seinen Platz am Auto kommt. Dazu beschriften Sie die Reifen mit einer Kreide oder Wachsmalstifte an der Lauffläche (innen) mit HR („Hinten rechts“), VL („Vorne links“)….

Bei der erneuten Montage der Reifen können sollten sie diese alle 10.000 gefahrene Kilometer achsweise austauschen. Also das Rad vorne rechts kommt nach hinten rechts.

Richtige Lagerung von Reifen

Bei der Richtigen Lagerung der Reifen gibt der ADAC folgende Empfehlung für Kompletträder (Reifen auf Felgen) und Reifen.

  • Kompletträder: Sollten mit dem mit dem erhöhtem Luftdruck übereinander gestapelt werden. Dabei wird ein sogenannter Felgenbaum oder eine Wandhalterung empfohlen
  • Reifen: Diese sollten senkrecht (stehend) gelagert werden. Dabei wird empfohlen, die Reifen alle paar Monate zu drehen. Für die stehende Lagerung eignet sich ein Reifenregal.

Checkliste: Reifen Lagern

  • Hat der Reifen noch genug Profil?
  • Hat die Reifenwand Risse oder gibt es Fremdkörper in der Reifenwand?
  • Ist der Reifen allgemein etwas verbeult?
  • Ist der Lagerraum für meine Kompletträder kühl, dunkel und trocken
  • Wurden alle Reifen ordentlich beschriftet?
  • Lagern meine Reifen korrekt ein?

 

Wie lagert man Reifen richtig?

  • Luftdruck auf 0,5 bar erhöhen
  • Auf Fremdkörper und Risse in der Reifenwand prüfen
  • Laugerraum sollte kühl, dunkel und trocken sein
  • Reifen sollten richtig beschriftet werden
  • Reifen sollten senkrecht stehen

Mit den Tipps und der richtigen Lagerung der Reifen kann die Lebensdauer der Räder erhöht werden und es zahlt in die Verkehrssicherheit des Autos ein.

 

 

 

 

 

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Beiträge